HARTZKOM - PR Agentur in München

Spiritueller Meister muss Geld zurückzahlen
Zivilrecht


Ein „spiritueller Meister", der seinen Anhängern verspricht, gespendete Gelder an „Unsterbliche" weiterzuleiten, muss das Geld zurückzahlen – wenn er es stattdessen für sich selbst ausgibt. Nach Informationen der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) verurteilte das Oberlandesgericht München einen Mann dementsprechend zur Rückzahlung von 109.000 Euro an ein Ehepaar.
OLG München, Az. 14 U 915/15


Mach doch mal wieder Sport!
Einsteigetipps für Couchpotatos


Einer der beliebtesten Vorsätze für das neue Jahr: mehr Sport treiben. Doch egal ob Joggen, Radfahren oder Schwimmen – gerade Couchpotatos und Sportmuffel sollten vor dem Start einiges beachten. Wie ungeübte Sportler richtig ins Training einsteigen und an welche Regeln sie sich halten sollten, weiß der DKV Gesundheitsexperte Dr. Wolfgang Reuter.

Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln
Wer sie braucht, was sie bringen und wann sie sogar schaden


970 Millionen Euro geben die Deutschen pro Jahr für Nahrungsergänzungsmittel wie Fischölkapseln, Vitamintabletten oder Ginsengextrakt aus. Dabei leiden die wenigsten Menschen an Nährstoffmangel. Die Pillen sind daher nur in bestimmten Fällen sinnvoll. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, klärt über Nutzen und Risiken der Präparate auf.

Augen zu im Straßenverkehr?
Zukunftstrend selbstfahrende Autos


Lange waren selbstfahrende Autos nur James Bond- und Science Fiction-Fans ein Begriff. Inzwischen ist aus der Zukunftsmusik Realität geworden – zumindest in den Entwicklungsabteilungen der Autohersteller. Bis in Deutschland aber tatsächlich Autos ohne Lenkung des Fahrers unterwegs sind, wird es noch dauern. Denn der technische Aufwand und die juristischen Hürden sind nicht zu unterschätzen. Anders sieht es bei den Vorstufen der selbstfahrenden Autos aus: Teilautomatisierte Pkws können Expertenmeinungen zufolge schon in etwa fünf Jahren auf deutschen Straßen unterwegs sein. Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO, gibt einen aktuellen Überblick.

Änderungen beim Kindesunterhalt 2016
Familienrecht


Ab 1. Januar 2016 gelten gesetzliche Änderungen beim Kindesunterhalt. Der gesetzliche Mindestunterhalt orientiert sich künftig nicht mehr an den steuerlichen Kinderfreibeträgen, sondern am Existenzminimum. Dies ergibt sich nach Informationen der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) aus dem „Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts und des Unterhaltsverfahrensrechts“ vom 20. November 2015. Die Unterhaltssätze der Düsseldorfer Tabelle steigen.

Effizienz-Etikett für alte Heizkessel
Gut beraten von den Experten der ERGO Versicherungsgruppe


Sybille J. aus Obermoschel:
Seit September 2015 gilt die Kennzeichnungspflicht über die Energieeffizienz von neuen Heizkesseln. Ich habe gehört, dass ab Januar 2016 auch alte Heizungsanlagen ein Energieeffizienz-Etikett bekommen sollen. Was bedeutet das für mich als Besitzer eines Heizkessels?

Brandgefahr in der Weihnachtszeit
Welche Vorsichtsmaßnahmen das Brandrisiko in der Weihnachtszeit verringern


Warmer Kerzenschein sorgt in der Weihnachtszeit für feierliche und gemütliche Stimmung. Jedes Jahr aber leider auch für in Flammen aufgehende Adventskränze und Weihnachtsbäume. Auch defekte elektrische Lichterketten und von elektrischer Weihnachtsdeko überlastete Steckdosen machen den Dezember zur Hochsaison für die Feuerwehr. Rolf Mertens, Versicherungsexperte bei ERGO, erläutert, welche Vorsichtsmaßnahmen Brände verhindern können und warum Rauchmelder ein "Muss" sind.

Silvesterfeuerwerk: wo böllern verboten ist
Vorsicht bei historischen Gebäuden, in Innenstädten und auf Inseln


In der Silvesternacht begrüßen die Deutschen das neue Jahr gerne mit Böllern und bunten Raketen. Doch nicht überall ist das Feiern mit Feuerwerkskörpern erlaubt: Wegen Brand- oder Lärmschutz sind einige Orte für hobbymäßige Pyrotechniker tabu. Die rechtlichen Hintergründe und Regeln kennt Michaela Zientek, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice).

Urlaub in der Wohnung eines Fremden
Was Reisende wissen sollten


Ob modernes City-Loft oder weitläufiger Landhaustraum: Private Unterkünfte sind für immer mehr Reisende eine gute Alternative zur Hotelbuchung. Komfort ist hier zwar nicht garantiert, dafür aber die persönliche und individuelle Atmosphäre. In privater Umgebung ist es zudem leichter, Kontakte zu knüpfen und in das Leben vor Ort einzutauchen. Was Gäste über Homesharing und Couchsurfing wissen müssen, erläutern Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung), und die Juristin Michaela Zientek von der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice).

BGH-Urteil: Himbeertee ohne Himbeeren - Wettbewerbsrecht
Urteile in Kürze - Wettbewerbsrecht


Verkauft ein Teehandelsunternehmen einen Früchtetee als "Himbeer-Vanille-Abenteuer" und beschriftet ihn mit Hinweisen auf natürliche Zutaten, obwohl er weder Himbeeren noch Vanille enthält, stellt dies eine unlautere Werbung dar. Eine solche Irreführung des Verbrauchers ist nicht zulässig. Dies entschied nach Informationen der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) der Bundesgerichtshof.
BGH, Az. I ZR 45/13

Kontakt Sabine Gladkov

Ihre Ansprechpartnerin

Bild von Dr. Sabine Gladkov, Geschäftsführende Gesellschafterin der Münchner PR Agentur Hartzkom

Dr. Sabine Gladkov
Geschäftsführende Gesellschafterin

Telefon-Icon +49 (0)89 99 84 61 15
Email-Icon s.gladkov@hartzkom.de
Xing-button

Suchen und Stöbern

Social Media


Hartzkom Agenturblog

Am 3. Mai ist der Internationaler Tag der Pressefreiheit

Pressefreiheit – heute (k)eine Selbstverständlichkeit?

In Deutschland sicher das Grundgesetz die Pressefreiheit: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

.. und in anderen Ländern der Welt?

Weiterlesen ...