HARTZKOM - PR Agentur in München

Keimschleuder Handy?
Gut beraten von den Experten der ERGO Versicherungsgruppe


Sabrina W. aus Offenbach:
Vor kurzem habe ich gehört, dass sich auf einem Handy mehr Keime und Bakterien befinden als auf einem Toilettentürgriff. Stimmt das? Und wenn ja, wie kann ich mein Handy richtig reinigen?

Reisetrend Mitmach-Urlaub
Als freiwilliger Helfer um die Welt


Bauernkate statt Fünf-Sterne-Clubhotel, Ställe ausmisten und Unkraut jäten statt Nichtstun unter Palmen - immer mehr Reisende wollen im Urlaub richtig zupacken, anstatt zu faulenzen. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Olivenernte in der Toskana übers Schafe hüten in Irland bis hin zur Elefantenpflege in Thailand. Was die Urlauber motiviert, weiß Birgit Dreyer von der ERV (Europäische Reiseversicherung). Sie gibt Tipps, wie aus dem Freiwilligendienst ein gelungener Aktivurlaub wird.

Wie reagiere ich richtig bei einem Geisterfahrer?
Gut beraten von den Experten der ERGO Versicherungsgruppe


Jana M. aus Reutlingen:
Immer öfter höre ich im Autoradio die Warnung vor Geisterfahrern auf der Autobahn. Wie reagiere ich richtig, wenn ich einen Geisterfahrer sehe oder im Verkehrsfunk davon höre?

Migräne: Kopfschmerzen im Griff behalten
Tipps zur Behandlung und Vorbeugung


Insgesamt unterscheidet die Medizin mehr als 150 verschiedene Kopfschmerzarten. Die Migräne gehört mit zu den häufigsten. Frauen sind davon fast doppelt so oft betroffen wie Männer. Allein in Deutschland leiden laut Informationen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerz-Gesellschaft (DMKG) etwa 3,7 Millionen Frauen und rund 2 Millionen Männer an Migräne. Wie ein Migräneanfall verläuft, was zur Linderung beiträgt und welche Vorsorge zwischen den Attacken sinnvoll ist, erläutert Dr. Wolfgang Reuter von der DKV Deutsche Krankenversicherung.

Kaution und Kündigungsfrist: Unwirksame Geschäftsbedingungen einer Kinderkrippe
Zivilrecht


Eine Kinderkrippe darf mit den Eltern eine zweimonatige Kündigungsfrist vereinbaren und hat bis zum Ablauf dieser Frist Anspruch auf die vereinbarte Vergütung. Dies entschied nach Informationen der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) der Bundesgerichtshof. Unwirksam sind jedoch unter anderem Geschäftsbedingungen, die eine vierstellige Kaution vorsehen.
BGH, Az. III ZR 126/15



„Letzte Mahnung”: Vorsicht vor gefälschten Inkassobriefen!
Auf betrügerische Post richtig reagieren


Diese Briefe sollen ihre Empfänger erschrecken und verunsichern: Schreiben angeblicher Inkassobüros, im drastischen Ton formuliert, gespickt mit Drohungen. Immer wieder landen solche betrügerischen Zahlungsaufforderungen in deutschen Briefkästen. Wie sich Verbraucher vor Abzocker-Post schützen können, erklärt Michaela Zientek, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice).

Beleidigungen im Straßenverkehr
Gut beraten von den Experten der ERGO Versicherungsgruppe


Armin B. aus Goslar:
Neulich hat mich mal wieder jemand beim Überholen geschnitten. An der nächsten Ampel stand ich neben ihm und habe ihm den Mittelfinger gezeigt. Wenn er mich jetzt anzeigt - mit welcher Strafe muss ich rechnen?

Bezahlen mit dem Smartphone: Werden unsere Geldbörsen bald überflüssig?
Ein Überblick zu den aktuellen Entwicklungen des "Mobile Payment"


In manchen Ländern, wie den USA, hat sich das Bezahlen mit dem Smartphone bereits etabliert. In Deutschland dagegen steckt die mobile Zahlung noch in den Kinderschuhen. Dieter Sprott, Experte bei den ERGO Direkt Versicherungen, erläutert den aktuellen Stand und klärt über die Sicherheit von "Mobile Payment" auf.

Was ist der Unterschied zwischen Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum?
Gut beraten von den Experten der ERGO Versicherungsgruppe


Carmen S. aus Lenting:
Beim Kauf von abgepackten Lebensmitteln wie Wurst, Käse oder Fleisch achte ich immer auf das Datum auf der Verpackung. Manchmal handelt es sich um ein Mindesthaltbarkeitsdatum, ein anderes Mal um ein Verbrauchsdatum. Wo ist der Unterschied?

Wie sich Beruf und Pflege vereinbaren lassen
Erwerbstätigen Angehörigen von Pflegebedürftigen stehen viele Möglichkeiten offen


Wenn ein Mitglied der Familie zum Pflegefall wird, wissen die Angehörigen oft nicht weiter. Ohne im Beruf kürzer zu treten oder auszusteigen, können sie die Pflege eines hilfebedürftigen Menschen kaum stemmen. Dann aber stellt sich die Frage, wie sich der Ausfall des Einkommens auffangen lässt. Was berufstätige Angehörige kurz-, mittel- und langfristig beachten sollten und welche Unterstützung ihnen zusteht, weiß DKV Pflegeexperte Alexander Winkler.

Kontakt Sabine Gladkov

Ihre Ansprechpartnerin

Bild von Dr. Sabine Gladkov, Geschäftsführende Gesellschafterin der Münchner PR Agentur Hartzkom

Dr. Sabine Gladkov
Geschäftsführende Gesellschafterin

Telefon-Icon +49 (0)89 99 84 61 15
Email-Icon s.gladkov@hartzkom.de
Xing-button

Suchen und Stöbern

Social Media


Hartzkom Agenturblog

Am 3. Mai ist der Internationaler Tag der Pressefreiheit

Pressefreiheit – heute (k)eine Selbstverständlichkeit?

In Deutschland sicher das Grundgesetz die Pressefreiheit: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

.. und in anderen Ländern der Welt?

Weiterlesen ...