Public Relations

Für Hartzkom ist PR weit mehr als einfach nur gute Unternehmenskommunikation

Multimedia-PR – Unternehmenskommunikation auf „Abwegen“

Neben klassischer Pressearbeit gehören multimediale PR-Formate inzwischen zum täglichen Brot einer modernen PR-Agentur – oder besser: Sie sollten dazugehören! Denn was nützt es einer Baumarktkette, wenn ihre Do-it-yourself-Tipps zwar in allen Printmedien nachzulesen sind, sich ein beachtlicher Teil der Heimwerker aber auf einem Blog mit praktischen Video-Tutorials tummelt? Oder wenn Häuslebauer weder Zeit zum Surfen noch zum Zeitunglesen haben – aber auf der Baustelle ständig das Radio läuft? Verschiedene Menschen und Zielgruppen konsumieren auch unterschiedliche Medien – deshalb sind professionelle Imagefilme, sendefertige Bewegtbild-Beiträge oder vorgefertigte Hörfunk-Interviews für die multimediale Verbraucher-PR heute wertvoller denn je. Eine solide Marktanalyse im Vorfeld und die richtige strategische Planung bei der Platzierung vorausgesetzt.

Bewegtbild-PR – Fernsehen und mehr

Das Fernsehen ist und bleibt auch heute das meistgenutzte tagesaktuelle Medium. Das eröffnet auch abseits der Prime Time eine Fülle von Möglichkeiten, Ihre Zielgruppe entspannt im Fernsehsessel zu erreichen: Nachrichten-Teaser, Kurzreportagen, Dokumentationen, Home-Storys, Interviews. Mit unserem eingespielten Team aus versierten TV-Redakteuren, Schauspielern, Sprechern, Visagisten, Cuttern sowie Kamera- und Tonfachleuten liefern wir für Ihre „bewegte“ Verbraucher-PR nicht nur spannende Ideen und ein individuelles Konzept, sondern auch die passende Umsetzung: vom witzigen Mini-Spot bis zur abendfüllenden Reportage. Und sorgen dank bester Kontakte zu einflussreichen TV-Redakteuren – und damit den richtigen Beziehungen – für eine zielgerichtete Verbreitung. Übrigens: Was schon seit Jahren erfolgreich in „groß“ funktioniert, kann sich mit ein paar Modifikationen auch in „klein“ sehen lassen. Auf Internetplattformen wie Youtube sind besonders die Web-Ratgeber-Formate unserer Kunden regelmäßig der Renner!

Hörfunk-PR – Vom Ohr (oft unbemerkt) direkt ins Herz

Obwohl schon tausendfach totgesagt, ist es lebendiger denn je: Das Radio ist und bleibt auch weiterhin einer der meistgenutzten Medienkanäle. Mit einer durchschnittlichen Verweildauer pro Hörer von täglich bis zu vier Stunden hängt der gute alte Äther die meisten anderen Mediengattungen noch immer mühelos ab. Ein guter Grund, dem Radio auch in der Pressearbeit eine Chance zu geben. Der Erfolg gibt uns recht: Seit Jahren erreichen wir mit informativen Sprachbeiträgen und prägnanten Experten-Statements unserer Kunden Millionen von Autofahrern, Büroangestellten, Hausfrauen, Handwerkern und Studenten. Doch davor hören wir Ihnen zu, finden gemeinsam mit Ihnen das passende Thema, das Ihrer Marke, Ihrem Produkt oder Ihrer Botschaft eine Stimme gibt – und sorgen dafür, dass sie auch zuverlässig gehört wird: Autotipps in der Zeit des Berufsverkehrs, Style- und Fashionnews am Freitagabend, Reise-Ideen vor der Buchungssaison. Sprechen Sie uns an – gerne bringen wir auch Ihr Unternehmen „auf Sendung“.

Kontakt Sabine Gladkov

Ihre Ansprechpartnerin

Bild von Dr. Sabine Gladkov, Geschäftsführende Gesellschafterin der Münchner PR Agentur Hartzkom

Dr. Sabine Gladkov
Geschäftsführende Gesellschafterin

Telefon-Icon +49 (0)89 99 84 61 15
Email-Icon s.gladkov@hartzkom.de
Xing-button

Suchen und Stöbern

Social Media


Hartzkom Agenturblog

Am 3. Mai ist der Internationaler Tag der Pressefreiheit

Pressefreiheit – heute (k)eine Selbstverständlichkeit?

In Deutschland sicher das Grundgesetz die Pressefreiheit: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

.. und in anderen Ländern der Welt?

Weiterlesen ...

Pressemitteilungen

Bombenräumung vor der eigenen Haustür – wer haftet für Schäden?
Tipps für Hausbesitzer


Am Alten Hafen in Oranienburg wird am Mittwoch eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft. Rund 4.000 Anwohner müssen am Morgen ihre Häuser verlassen. Auch mehrere Kitas schließen. Eine Entschärfung oder kontrollierte Sprengung einer Bombe nahe den eigenen vier Wänden ist eine heikle Sache. Denn in so manchem Fall wartet auf die Anwohner bei ihrer Rückkehr eine böse Überraschung: Geborstene Fenster, rissige Wände und zerstörte Möbel als Folge der kontrollierten Bombenexplosion. Wer für die Schäden haftet und welche Versicherungen einspringen, weiß Rolf Mertens, Versicherungsexperte der ERGO.


Weiterlesen ...